Gibt es in deinem Leben einen oder auch mehrere Bereiche, in denen du Mangel empfindest? Hast du zu wenig Geld, zu wenig Liebe, zu wenig Zeit oder zu wenig Erfolg? Dann wird dich dieses Ritual unterstützen, alte Glaubenssätze des Mangels loszulassen und eine neue Fülle in dein Leben zu rufen. Fülle steht uns allen zu und wir selbst sind es, die uns diese Fülle nicht zugestehen. Alles, was uns im Leben begegnet, hat mit uns selbst zu tun, weil wir selbst unser Leben erschaffen. So können wir aber auch die Lösung für den Mangel in unserem Leben in uns selbst finden und Fülle in unserem Leben erzeugen.

Das Ritual – die Vorbereitung

Gestalte einen schönen Altar, der dein Mangel bzw Fülle-Thema gut zeigt. Konzentriere dich nur auf EIN Thema, also z.B. Geld, Liebe, Zeit, Erfolg, etc. Fehlt es dir an Geld, dann gestalte den Altar mit goldenen und silbernen Farben, auch Symbole für Geld oder echte Geldscheine sind hilfreich. Möchtest du Liebe oder einen passenden Partner in dein Leben rufen, dann halte den Altar in rosa und rot Tönen, romantische Gegenstände oder Postkarten oder was du sonst mit dem Thema Liebe assoziierst. Fehlt es dir an Erfolg und z.B. genügend Kunden in deinem Business, dann nehme Bilder mit vielen Menschen darauf und anderen Szenen erfolgreicher Verhandlungen oder von Seminaren, die von vielen Teilnehmern besucht werden. Vielleicht mangelt es dir auch generell an Menschen in deinem Leben, an Kontakt, Austausch und Kommunikation. Finde Bilder und Farben, die für Lebendigkeit stehen, für Freundschaft, für Kommunikation und Freude.

Außerdem brauchst du Symbole für die vier Elemente (Wasser, Erde, Luft, Feuer), die auch den Altar schmücken. Für die konkrete Arbeit mit dem Mangel bzw. mit der Fülle richte dir eine dicke, große Kerze (gerne in der Farbe, in der dein Altar gehalten ist), ein kleines Messer oder einen Stift (zum Beschriften der Kerze) sowie mehrere Blätter und einen Stift und eine kleine Kerze mit einem feuerfesten Gefäß zum Verbrennen der Blätter.

Los geht`s

Ziehe einen Schutzkreis um dich und den Altar, verbinde dich bewusst mit den vier Elementen, mit Mutter Erde, mit dem Himmel und verbeuge dich in jede Himmelsrichtung und lade auch diese Kräfte zu deinem Ritual ein. Starke Göttinnen für die Fülle sind Demeter mit dem Füllhorn, Habondia, Fulla und die fruchtbaren Korngötter. Rufe die Kraft des Überflusses der Natur herbei, dich in diesem Ritual zu begleiten und diese Fülle in dein Leben zu bringen.

Atme jetzt einige Male tief und komme innerlich zur Ruhe. Mache dir den Mangel in deinem Leben bewusst und fühle auch bewusst die Folgen. Wie fühlt es sich an, kein Geld zu haben, keine Liebe, keine Zeit, keine Kunden? Was löst es in dir aus? Spürst du Traurigkeit, Angst, Sorge, ein Gefühl von Wertlosigkeit? Schreibe all das auf ein Blatt Papier.

Schaue im nächsten Schritt, wo der äußere Mangel eine Entsprechung in deinem Inneren hat. Bestimmte Gedanken, Gefühle und unbewusste Leitsätze ziehen den Mangel an. Sätze wie „Es gibt nicht genug davon.“ Welches Gefühl löst dieser Satz in dir aus? Kennst du das, dass es nicht genug für alle gibt? Dass man mit anderen kämpfen muss, um nicht leer auszugehen? Diese permanente Anspannung, auf der Hut sein zu müssen? Schreibe jetzt auch all das auf ein zweites Blatt Papier.

Der dritte Aspekt ist die eigene Wertigkeit. „Ich bin es nicht wert.“ Spreche laut aus: „Ich bin es nicht wert, im Geld zu schwimmen, sorglos und in Fülle zu leben und zu schwelgen. Für Reichtum muss man hart arbeiten.“ Oder Thema Liebe: „Ich bin es nicht wert, geliebt zu sein, in Liebe zu baden und von ihr eingehüllt und beschützt zu sein. Ich muss mir Liebe verdienen.“ Zum Thema Selbstliebe „Ich bin es nicht wert, Zeit für mich zu haben. Ich bin nur wertvoll, wenn ich etwas leiste.“ Spürst du einen Wiederhall in deinem Inneren? Schreibe alle Gedanken und Gefühle auf einen dritten Papierbogen.

Durch diese drei Schritte wird dir bewusst, warum in deinem Leben in manchen Bereichen Mangel herrscht und wie du ihn selbst anziehst. Jetzt ist es Zeit, deine inneren Mangel-Einstellungen loszulassen.

Nehme einen Zettel nach dem anderen und lasse alle darauf geschriebenen Gedanken und Gefühle los. Verbrenne das erste Blatt, übergebe alle quälenden Sorgen, die Einsamkeit, die Traurigkeit dem Feuer der Verwandlung und sage laut: „Ich nehme euch an, ihr habt zu meinem Leben gehört, doch jetzt brauche ich euch nicht mehr.“ Warte, bis das Papier vollständig verbrannt ist und bestärke dieses Loslassen mit „So sei es!“. Wiederhole dies auch mit dem zweiten und dritten Papier.

Verbrenne dann den zweiten Zettel mit den Worten: „ Ich habe mich geirrt. Von allem ist genug für mich und für alle anderen da, die Natur selbst ist Überfluss und Fülle ohne Leistung und Stress.“

Dann lasse auch den Inhalt des dritten Papieres los: „Gefühl der Wertlosigkeit, ich gebe dich jetzt ab. Ich bin es wert, alles zu haben, was ich mir wünsche. Ich liebe mich selbst und nehme mich an, wie ich bin.“

Visualisierung

Nehme jetzt die dicke Kerze. Visualisiere so lebendig wie möglich, was du an Fülle anziehen magst. Stelle dir genau vor, wie es sich anfühlt, viel Geld zu haben und unbeschwert leben zu können, geliebt zu sein oder viele Freunde zu haben. Sehe und fühle dich selbst lachend, fröhlich, leicht und glücklich. Die stärkste Kraft, etwas in dein Leben zu rufen, ist die Liebe – liebe das, was du in deinem Leben realisieren magst! Spreche laut die Fülle aus, die du liebst: „Ich liebe Geld, ich liebe Erfolg, ich liebe Freundschaften und ich liebe die Menschen. Ich liebe mich selbst und habe es verdient, reich, geborgen und geliebt zu sein.“ Versuche, die Liebe so intensiv und so plastisch, mit allen Sinnen, zu fühlen. Erschaffe ein Bild, bei dem du glücklich, lebendig und verliebt bist in das, was du dir wünschst und jetzt in dein Leben rufst. Du hast das Allerbeste verdient ! Glücklich zu sein ist dein Geburtsrecht. Ritze dann entweder mit dem kleinen Messer oder schreibe mit dem Stift folgende Sätze auf die dicke Kerze: „Liebe zu mir selbst“, darunter „Vertrauen ins Leben“ und darunter „Liebe zu …. – dein Thema, was du dir in deinem Leben wünschst.

Entzünde nun die Kerze. Du hast einen Prozess der Verwandlung in Gang gesetzt. Beende dein Ritual, in dem du dich bei allen gerufenen Kräften bedankst, dich wieder vor allen vier Himmelsrichtungen verbeugst und den Schutzkreis wieder auflöst.

Zünde von jetzt an regelmäßig deine Kerze an. Immer wenn sie brennt, erinnere dich daran, dich selbst zu leiben und alle Ängste und Sorgen loszulassen. Hole dir das lebendige Bild deiner Visualisierung wieder vor Augen, fühle die Freude über deinen Wunsch, das, was du in dein Leben eingeladen hast. Wenn du es 30 Tage am Stück schaffst, diese kleine Übung für jeweils 10 Minuten zu machen, hast du deinen inneren Glaubenssätze umgewandelt. Und selbst, wenn du es weniger regelmäßig schaffst, wirst du einen positiven Effekt spüren, da du die neue Fülle trotzdem nach und nach in deinem Inneren verankerst und diese dann auch im Außen auf dem Weg zu dir ist.

Möge in deinem Leben eine Fülle sein, von der du bislang nur geträumt hast. Mögen diese Träume zur Realität deines Lebens werden!

Herzensgruß von Ulrike

Vgl. Martina Kaiser, Der Jahreskreis, S. 138 – 142

PS: Wenn du Lust hast, deine Erfahrungen mit diesem Ritual mit mir zu teilen – ich freue mich auf eine Nachricht von dir.

Published by

Ulrike

Das Wichtigste findest du im Blog unter "Über mich"